Inklusiver Freiwilligendienst – was ist das?

Die Freiwilligen

  • übernehmen Verantwortung
  • unterstützen andere und wachsen selbst an ihren neuen Aufgaben
  • tun - unabhängig von ihren Besonderheiten - Gutes und testen eigenen Grenzen aus
  • helfen mit Berührungsängste abzubauen: was behindert, wird überwunden – scheinbar Unmögliches wird möglich

Die Unterstützung und Begleitung durch unser pädagogisches Team gibt Menschen mit Beeinträchtigung die Möglichkeit, ihren Dienst für die Gesellschaft - Freiwilligendienst - zu leisten. Dieses wichtige Jahr stärkt sie auf verschiedene Weise und ist oftmals eine Brücke in ihr Arbeitsleben.

Bitte helfen Sie mit, den inklusiven Freiwilligendienst auf sichere Beine zu stellen:

  • 209 Euro im Monat kostet die Sozialversicherung und das Taschen- und Verpflegungsgeld für eine halbe Stelle eines inklusiven Freiwilligen
  • Ca. 100 Euro im Monat kostet die Sonderförderung einer halben inklusiven Einsatzstelle

Gute Gründe für Sie, Menschen im inklusiven Freiwilligendienst regelmäßig zu unterstützen:

  • Menschen mit Beeinträchtigung tragen zum Wohl der Gesellschaft bei, stärken ihren Selbstwert, erlangen mehr Selbständigkeit und erweitern ihre Fähigkeiten.
  • Menschen mit und ohne Behinderung lernen und arbeiten so ganz selbstverständlich miteinander.
  • Der Freiwilligendienst eröffnet Menschen mit Beeinträchtigung Perspektiven für ein erfüllendes Berufsleben.

Helfen ist ganz einfach. Ob 20, 30 oder 50 Euro – jede Spende ist wertvoll!

Diakonie Baden

„Jeder Mensch gehört dazu – nichts anderes bedeutet Inklusion. ”

Sprechen Sie uns an

Erbacher

Volker Erbacher

Abteilungsleitung Fundraising und Ökumenische Diakonie

0721 9349-219

verbacher[at]diakonie-baden.de