Corona und Freiwilligendienste

  • Freiwilligendienste
  • Karriere

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das FSJ und den BFD

Angesichts der aktuellen Lage klären wir an dieser Stelle die wichtigsten Fragen bezüglich Auswirkungen auf Freiwilligendienste. (Stand: 15.08.2020)

Seminare
Ab dem 26. Oktober bis zum 31. Dezember 2020 werden wir vorerst unsere FSJ-/BFD-Seminare online durchführen. Manche Seminare werden in der Nähe der Freiwilligen in einer „Hybridform“, d.h. in einer Mischung aus tageweiser Präsenz ohne Übernachtung und digitalen Seminartagen erfolgen. Tagesseminare in Präsenzform werden nur stattfinden, wenn die örtlichen Gegebenheiten dies ermöglichen und wenn die Fallzahlen vor Ort, aber auch im Wohnort oder der Einsatzstelle dies zulassen.
Diese Anpassung ist durch die Feststellung der Stufe 3 der Pandemiestrategie des Landes Baden-Württemberg notwendig, um unserer besonderen Verantwortung für unsere Freiwilligen und ihre Einsatzstellen als Träger gerecht zu werden.  

Eigene Gefährdung
Grundsätzliche hat die Sicherheit oberste Priorität. Dabei ist es wichtig anzugeben, falls man zu einer Risikogruppe gehört, z. B. wegen einer chronischen Erkrankung der Lunge. Mit den Vorgesetzten ist zu klären, inwiefern sie Freiwillige einer Risikogruppe anderweitig einsetzen können. Alle Einsatzstellen sind in dieser Zeit auf Hilfe angewiesen und dankbar, wenn sich die Freiwilligen weiterhin einbringen. 

Freistellung: Dienstzeit - Taschengeld
Es kann sein, dass eine Einsatzstelle aufgrund behördlicher Auflagen geschlossen ist (z.B. bedingt durch Corona-Fall).  Eine Freistellung ändert an der Dienstzeit im Freiwilligendienst sowie dem Anspruch auf Taschengeld nichts. Gleichzeitig bleibt es wichtig, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren, um das Ansteckungsrisiko zu verringern.
Grundsätzlich gilt für die Freistellungphase: Überstunden darf eine Einsatzstelle mit Freizeit abbauen. Allerdings dürfen keine neuen Minusstunden entstehen oder Urlaub dafür abgezogen werden. 

Einsatzstellenbesuche
Wir verzichten ebenfalls auf bereits vereinbarte Einsatzstellenbesuche in den Einrichtungen und melden uns stattdessen telefonisch.

Aktuelle Entwicklungen
Die Entwicklung von Corona ändert sich fast jeden Tag. Wir beobachten diese weiterhin und werden zu gegebener Zeit vielleicht neue Entscheidungen treffen. Über unsere Website sowie Instagram und Facebook informieren wir über aktuelle Entscheidungen. 

Erreichbarkeit Freiwilligendienste
Wir sind weiterhin per Mail und telefonisch zur erreichen.

Bewerbung für einen Freiwilligendienst
Wir nehmen auch in der aktuellen Phase Bewerbungen an. Die Abläufe dafür haben wir angepasst. Alle relevanten Infos finden sich auf der Seite Bewerbung

Hygienekonzept für Seminare

Ab September 2020 werden wir wieder FSJ / BFD-Präsenzseminare mit Übernachtung in geeigneten Bildungshäusern durchführen. An dieser Stelle können Sie unser Hygienekonzept einsehen.

Jetzt anrufen:

„Diakonie Baden, Freiwilligendienste: 0721 9349-550 ”

Gefördert durch: Evangelische Landeskirche in Baden; Ministerium für Soziales & Integration des Landes Baden-Württemberg;  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Im Verbund der Evangelischen Freiwilligendienste