Glocken für den Frieden

10. September 2018
  • Diakonie Baden
Glocken für den Frieden

Am Internationalen Friedenstag am 21. September werden von 18 bis 18.15 Uhr europaweit die Glocken läuten. Nach Angaben der Veranstalter ist die gemeinsame Läuteaktion kirchlicher und säkularer Glocken bislang einmalig in Europa. Sie wolle ein starkes Zeichen des Friedens senden. Es sollen Glocken allen Alters und aller Gewichtsklassen erklingen. Darunter die Torglocke der Stuttgarter Stiftskirche aus dem Jahr 1285 und eine 5.600 kg schwere Glocke der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

Die Aktion wird organisiert vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Kulturbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland und dem Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken. Sie rufen alle Glockenbesitzer zur Teilnahme auf. Am Europäischen Kulturerbejahr 2018, in dessen Rahmen das Friedensläuten stattfindet, beteiligen sich den Abgaben zufolge 32 Länder. Sie wollen ein größeres Bewusstsein für den Wert und die verbindenden Dimensionen des materiellen und immateriellen Kulturerbes in Europa schaffen. (Quelle: epd)