Flüchtlingslager Griechenland

7. April 2020
  • Kinder
  • Migration & Flucht
  • Europa
  • Diakonie Baden

Minderjährige Flüchtlinge vor Corona schützen

© Diakonie Baden

Kinder im Flüchtlingslager in Griechenland

Das Diakonische Werk und die Evangelische Landeskirche in Baden fordern die sofortige Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge aus Griechenland. Der Chef der badischen Diakonie, Urs Keller, rief die Bundesregierung dazu auf, gemachte Zusagen endlich einzuhalten. Einen Monat nach der Zusage, Kinder und Jugendliche aufzunehmen, sei das Zögern nicht länger hinzunehmen.

Keller erinnerte, noch vor einer Woche habe Innenminister Seehofer diese Zusage bekräftigt. Geschehen sei bislang aber nichts. Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh hatte die Regierung bereits Anfang März gedrängt, endlich eine kurzfristige Aufnahme von besonders schutzbedürftigen Menschen zu ermöglichen und dabei im Rahmen der europäischen Länder selbst voranzugehen.

Keller warnte, vor den Folgen eines möglichen Corona-Ausbruchs in den überfüllten Lagern. Er verwies auf die prekären hygienischen und medizinischen Zustände. Es sei für die Menschen nahezu unmöglich, voneinander Abstand zu halten und sich zu schützen. Ein Corona-Ausbruch käme unter diesen Bedingungen einer Katastrophe gleich. Ein Lager sei wegen der Infektion einer Frau bereits abgeriegelt worden.

Der badische Diakoniechef wies darauf hin, dass in den Lagern mittlerweile große Angst vor einem Ausbruch des Coronavirus herrsche. Helfer vor Ort meldeten einen Mangel an sanitären Anlagen, Seife und Desinfektionsmittel. Ärztliche Versorgung sei ohnehin kaum gewährleistet. Besonders Schutzbedürftige müssten deshalb schnellstmöglich an einen sicheren Ort gebracht werden. Hinzu komme, dass einige Hilfsorganisationen aus Angst vor dem Coronavirus bereits weniger Einsatzkräfte vor Ort hätten.

Der Verbandschef rief die Bundesregierung deshalb zu sofortigem Handeln auf. Union und SPD hätten schon am 8. März beschlossen, minderjährigen Flüchtlingen eine Zuflucht zu bieten, die sich unter schwierigen humanitären Bedingungen in Griechenland aufhalten. Die ersten von ihnen hätten bereits diese Woche ankommen sollen.

Evangelische Landeskirche und Diakonie in Baden schließen sich mit ihrem Appell der Forderung der Evangelischen Kirche Deutschlands und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen an.