Diakoniepreis 2019 verliehen

4. Juli 2019
  • Diakoniepreis
  • Ambulante Pflege
  • Nachbarschaftshilfe
  • Behindertenhilfe
  • Migration & Flucht
  • Diakonische Werke
  • Diakonie Baden

Diakoniepreis 2019 verliehen

© Diakonie Baden

Gäste bei der Preisverleihung

 

 

Der Diakoniepreis ging an Kirchengemeinden, Diakonische Werke und Einrichtungen sowie Kirchenbezirke. Es wurden Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.800.- Euro vergeben.  

Die Diakonie Kork wurde ausgezeichnet für ihr Projekt „bonvitos“. Es soll älteren Menschen und Menschen mit Behinderung ermöglichen, möglichst lange und selbstbestimmt im eigenen Zuhause leben zu können. Dafür setzt „bonvitos“ auch auf die Unterstützung von digitalen Technologien. Diese Innovationskraft wertete die Jury als preiswürdig.  

Das Diakonische Werk Heidelberg wurde geehrt für sein Projekt „manna“. Seit vielen Jahren engagieren sich Haupt- und Ehrenamtliche, um Menschen mit Migrationshintergrund ein Gefühl von Heimat zu geben indem sie mit einander Kochen und so ein Wir-Gefühl entwickeln.  

Der Preis in der Kategorie Kleinere diakonische Träger ging an den Verein Habito. Das Projekt bietet benachteiligten Menschen niedrigschwellige Angebote zur künstlerischen Betätigung in Form von Kunst-Workshops. Es fördert so die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben.  

Die Evangelische Friedensgemeinde Handschuhsheim in Heidelberg wurde ausgezeichnet für ihr Projekt „Fahrrad-Rikscha“. Es richtet sich Menschen, die nur eingeschränkt mobil sind. Die Fahrrad-Rikscha bringt ihre Gäste kostenfrei an ganz persönliche Orte der Erinnerung, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Taxi nicht erreicht werden könnten.  

Das Projekt „Verlassene Eltern“ der Evangelischen Matthäusgemeinde in Villingen-Schwenningen wurde mit einem Sonderpreis gewürdigt. Das Projekt richtet sich an Eltern, deren Kinder sich einer Kontaktaufnahme völlig verweigern. Die Jury beeindruckte, wie das Projekt hilft, ein Tabu zu brechen und den Eltern die Möglichkeit zum Austausch und zur Selbsthilfe gibt.  

Der Diakoniepreis wird alle zwei Jahre ausgelobt. 2019 wurde er vergeben während der Woche der Diakonie im Rahmen des Fachtags „Hier bin ich Mensch“ – Teilhabe im Sozialraum. Die Preisgelder wurden gestiftet von den Versicherern im Raum der Kirche.