Unser Inklusionsprojekt

Inklusion.
Begeistert, mehr zu sein.

Das Inklusionsprojekt des Diakonischen Werkes Baden

Seit der Ratifizierung der UN-Behinderten- rechtskonvention 2009 ist Inklusion ein wichtiges gesellschaftspolitisches Thema. Alle Lebensbereiche, zu denen Kindertagesstätten, die Schule, der Arbeitsplatz und viele weitere Lebensorte in den unterschiedlichen Lebensstufen des Menschen gehören, sind davon betroffen. Nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern auch für Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen in Armut muss die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gesichert sein.

Mehr zum Inklusionsprojekt
der Diakonie Baden

Projektstandorte:

Hier stellen wir Informationen und lokale Ansprechpartner für unsere 3 Projektstandorte zur Verfügung.

Standort Konstanz/Radolfzell

Standort Freiburg/Hochschwarzwald

Standort Heidelberg/Weinheim

Gesellschaft ohne Ressentiments

Landesweite Öffentlichkeitskampagne Inklusion gestartet

Die Inklusionskampagne Baden-Württemberg steht für eine Gesellschaft ohne Ressentiments gegen Menschen mit Behinderungen. Unter dem Motto „DuIchWir“ haben sich Anfang Dezember Sozialministerium, Landkreis-, Gemeinde- und Städtetag, Liga der freien Wohlfahrtspflege, LAG Selbsthilfe und der Landes- Behindertenbeauftragte unter einem gemeinsamen Dach zusammengeschlossen. Auf Basis der UN-Behindertenrechtskonvention sollen das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen geschärft und die Achtung ihrer Rechte und ihrer Würde gefördert werden. Vielerlei Aktionen und Maßnahmen sollen dazu beitragen, Klischees und Vorurteile zu bekämpfen und das Bewusstsein für die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen zu stärken.

Mehr zur Kampagne

Schulsystem inklusiv

Ein Mädchen stellt ihren Rollstuhl auf die Hinterräder

Wir verstehen die Weiterentwicklung des Schulwesens in Richtung einer Schule, die inklusiv arbeitet, als einen gesamtgesellschaftlichen Prozess. Dies erfordert eine hohe Bereitschaft zu Weiterentwicklung und Veränderung. Die Entwicklung und Umsetzung einer inklusiven Schule im Flächenland Baden-Württemberg verlangt einen rechtlichen Rahmen, sorgfältige Umsetzungsschritte, die Bereitstellung angemessener Ressourcen und eine festgeschriebene Zeitschiene. Ebenso eine ausreichende Finanzierung des Umsteuerungs- und Entwicklungsprozesses.

Mehr zum Thema


Einrichtungen der Diakonie Baden:

Ihre Ansprechpartnerin:

 

 

Projektleitung

Karin Dülfer

duelfer@diakonie-baden.de

Download:

Interview mit Karin Dülfer (4,1MB)