Europäisches Familienprogramm


17.01.2017 -

EU genehmigt Fördermittel für Diakonie-Projekt

Das Diakonische Werk Baden hat eine Kooperation mit Institutionen aus fünf europäischen Staaten ins Leben gerufen. Experten aus Bulgarien, Kroatien, Schweden, Großbritannien und Deutschland wollen gemeinsam innovative familienunterstützende Konzepte entwickeln. Das erste Treffen dazu fand am 29. November in Freiburg statt.

Möglich wurde das Projekt durch die Genehmigung von Fördergeldern der Europäischen Union. Ziel ist es, von den unterschiedlichen nationalen Modellen zu profitieren und davon ausgehend zukunftsorientierte Konzepte und familienpolitische Impulse zu entwickeln. Zu den Partnern auf deutscher Seite gehören neben der Diakonie Baden das Bundesprojekt „Elternchance II“ und die Evangelische Hochschule Freiburg. Das Treffen der Partner in Freiburg war gleichzeitig der offizielle Auftakt des Projekts. Dabei ging es insbeondere darum, die eigenen nationalen Programme vorzustellen und den gemeinsamen künftigen Kurs abstecken.

Vor dem Hintergrund großer demografischer Veränderungen und Wanderungsbewegungen wollen die Partner entlang folgender Fragen arbeiten: Welche Erfahrungen gibt es bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Welche Unterstützung bekommen Familien mit Flucht- und Migrationshintergrund? Wie werden Kinder vor häuslicher Gewalt und Missbrauch geschützt? Wie kann man Familien effektiv im frühkindlichen Bereich bei Prävention und Gesundheitserziehung unterstützen?

Die bewilligten mehr als 100.000 Euro kommen aus dem europäischen Programm für berufliche Bildung Erasmus+.


« Zurück

letzte Meldungen:

04.04.2017
03.04.2017