Auszeichnung für soziales Engagement Jugendlicher


07.12.2015 - Jugend, In eigener Sache

Diakonie und evangelische Jugend verleihen MachMit!Award 2015

Die Gewinner des Jugenddiakoniepreises 2015 stehen fest. Acht Projekte sind heute mit dem MachMit!Award 2015 ausgezeichnet worden. Der erste Preis in der Altersstufe 13 bis 17 Jahre geht an den Schul-Weltladen in Mosbach. Bei den 18- bis 27-Jährigen dürfen sich die Northteens aus Stuttgart über den ersten Preis freuen. Sonderpreise zum Thema Flüchtlinge bekommen die Schülerfirma „Ein Vogel fliegt durch Deutschland“ aus Karlsruhe und die „Kleinen Helfer“ aus Markgröningen. Der MachMit Award 2015 wird von den Diakonischen Werken und der Evangelischen Jugend in Baden und Württemberg in Zusammenarbeit mit den Zieglerschen vergeben.

Stuttgart/Karlsruhe, 3. Dezember 2015. Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Erhard-Schule in Mosbach verkaufen in der Schulaula fair gehandelte Produkte und tragen so dazu bei, dass die Welt durch fairen Handel gerechter wird. Bei einem Eine-Welt-Fest zeigten sie eine Modenschau mit fair gehandelten Kleidern aus Alpakawolle. Für ihr Engagement erhalten die Schülerinnen und Schüler den Jugenddiakoniepreis 2015 in der Kategorie der 13- bis 17-Jährigen. „Unsere Preisträger werden ausgezeichnet, weil sie einen Grundsatz der Diakonie mit Leben gefüllt haben, der heißt Der Mensch in seiner konkreten und umfassenden Bedürftigkeit steht im Mittelpunkt der Liebe Gottes und darum auch unserer Hilfe, hob Eva-Maria Armbruster, Stellvertreterin des Vorstandsvorsitzenden des Diakonischen Werks Württemberg, in ihrer Laudatio hervor.

Zweimal im Jahr organisieren Freiwillige des CVJM Kusterdingen im Rahmen des Projekts „Einer für alle Fälle“ eine Aktion, bei der sie Menschen aus ihrer Gemeinde bei der Haus- und Gartenarbeit helfen: Vom Unkrautjäten bis hin zum Fensterputzen ist so gut wie alles möglich. Als Gegenleistung bekommen die fleißigen Helfer eine Spende für ein Projekt im Süd-Sudan. „Damit schafft ihr zwei Gewinner: Ihr helft euren Nachbarn und unterstützt Kinder, die in weniger privilegierten Umständen in Afrika aufwachsen. Dafür habt ihr den zweiten Platz beim Jugenddiakoniepreis 2015 in der Kategorie 13 bis 17 Jahre hoch verdient“, so Heiko Bräuning von den Zieglerschen.

Ein Schüler der Schiller-Schule in Ettlingen kommt aus Nepal. Als die Erde in dem Himalaya-Land bebte, sind die Schüler besonders erschüttert und beschließen zu helfen. Sie verkaufen Kuchen und selbst Gebasteltes. Mehrere Teams ziehen durch die Innenstadt, helfen beim Eintüten im Supermarkt und gestalten Spendengläser mit Informationskarten. Der stolze Erlös: unglaubliche 11.250 Euro. „Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, euer Engagement ist diakonisches Handeln par excellence und hat die Jury überzeugt. Der dritte Preis in der Kategorie 13 bis 17 Jahre des MachMit!Award 2015 geht an die ehemalige Klasse 7 der Schiller-Schule in Ettlingen“, sagte Andrea Schlepper, Pressesprecherin des Diakonischen Werks Württemberg.

Die Northteens sind fünf Jugendliche des Jesustreffs in Stuttgart-Nord. Sie treffen sich mit jugendlichen Flüchtlingen zum Schlittschuhlaufen, Döneressen oder einfach, um die Stadt kennenzulernen. Durch die gemeinsamen Aktionen entstehen Freundschaften und Vertrauen. Für ihr Engagement erhalten die Jugendlichen den ersten Preis in der Kategorie 18 bis 27 Jahre. „Bei der Diakonie haben wir die Aufforderung Jesu zum Handeln im Ohr, wenn er in Matthäus 25 sagt Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen.  Unsere Preisträger haben diese Aufforderung gehört“, lobte Laudatorin Eva-Maria Armbruster.

Den zweiten Preis bei den 18- bis 27-Jährigen gewinnt das Online-Hilfeforum Nethelp4u der Evangelischen Jugend Stuttgart. Junge Erwachsene betreuten ehrenamtlich psychisch angeschlagene Jugendliche – anonym und online. Dafür lassen sie sich 50 Stunden lang schulen. Allein im Jahr 2014 haben die jungen Beraterinnen und Berater rund 300 Jugendliche in etwa 3.000 Mails beraten. „Das Angebot wird angenommen, weil die Jugendlichen ihnen vertrauen und sich verstanden fühlen“, sagte Gottfried Heinzmann, Leiter des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg.

Im Fanny-Leicht-Gymnasium in Stuttgart-Vaihingen drücken nicht nur junge Menschen, sondern auch über 60-Jährige die Schulbank. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe erteilen seit über 40 Jahren wissensdurstigen Senioren Unterricht in Natur- und Gesellschaftswissenschaften, Denksport oder Gymnastik und Tanz. Spaß und der generationenübergreifende Austausch stehen im Vordergrund. „Das Projekt ist für alle Beteiligten ein Gewinn. Das ungebrochene Engagement der Schülerinnen und Schüler ist bemerkenswert und wird mit dem dritten Preis beim MachMit!Award 2015 in der Alterskategorie 18 bis 27 Jahre belohnt“, so Detlev Hoppenstock von der Evangelischen Jugend in Baden.

Der erste Sonderpreis des MachMit!Award 2015 zum Thema "Flüchtlinge" geht an eine Gruppe Zehnt- bis Zwölftklässler aus Markgröningen, die Flüchtlingskinder bei den Hausaufgaben helfen, mit ihnen spielen und Deutsch lernen „Das Projekt betreuen 40 Schülerinnen und Schüler, die – im Gegensatz zu ihrem Namen Die kleinen Helfer - eine große Hilfe für die Flüchtlingskinder sind“, hob Sophie Walter bei ihrer Laudatio hervor. Sophie Walter hat im vergangenen Jahr den Sonderpreis des MachMit!Award 2014 für ihre Führungen durch die Erinnerungsstätte „Die Männer von Brettheim e.V.“ gewonnen.

Den zweiten Sonderpreis zum Thema Flüchtlinge gewinnen sieben Mädchen der elften Klasse des Goethe-Gymnasiums in Karlsruhe. Mit ihrer Schülerfirma Ein Vogel fliegt durch Deutschland machen sie auf die Situation von Flüchtlingskindern aufmerksam. Gemeinsam mit ihnen bauen sie Vogelhäuser und hängen diese in der Karlsruher Innenstadt auf. In der Nähe der Häuschen finden Interessenten Informationen zu der Schülerfirma und die Adresse der Homepage, auf der weitere Informationen zur Situation von Flüchtlingen zu finden sind. „Ihr ergreift Partei, seid couragiert und stellt euch auf die Seite derer, die ihre Heimat auf Grund von Not und Elend verlassen müssen. Das gefällt uns“, sagte Christoph Dammann von der Diakonie Baden.

Mit dem Jugenddiakoniepreis ehrt die Diakonie soziales Engagement junger Menschen in Baden-Württemberg. Die Preisverleihung fand in der Gaisburger Kirche in Stuttgart statt. Insgesamt ist der MachMit!Award 2015 mit Preisgeldern in Höhe von 7.000 Euro dotiert. Eine Jury –  unter anderem mit Regina Beck von SWR 3 und Professor Dr. Paul Roß von der Dualen Hochschule in Stuttgart sowie weiteren Vertretern von Medien, Wissenschaft und Diakonie sowie jungen Freiwillige – haben über die Gewinner entschieden. Die vielseitigen Ideen und das große Engagement der jungen Menschen im sozialen Bereich faszinierte die Jurymitglieder. Unterstützt wird der Preis von der Stiftung Diakonie Baden, der Stiftung Diakonie Württemberg, den Zieglerschen und dem Jugendradio bigFM.


« Zurück